Sommer, Sonne, Sonnenschein: Wie schütze ich meine Gesichtshaut?

Wenn man von den wenigen Situationen absieht, in denen meine Mutter mir als Kleinkind im Urlaub Sonnencreme ins Gesicht schmierte, habe ich mich 28 Jahre lang nicht um das Thema gekümmert: Sonnenschutz fürs Gesicht.

Das hat sicherlich viele Gründe. Zum Beispiel einfach „Ich wusste es nicht besser“, das vermeintlich schlechte Sommerwetter in Norddeutschland oder auch meine Akne, die mich jahrelang begleitet hat und der ich keine „fettige Sonnenmilch“ zumuten wollte. Heute weiß ich es besser – und habe mir zwei Beschützer ins Bad geholt.

Als ich vor einigen Wochen meine Hautpflegeprodukte auf lauter Abkürzungen wie AHA und BHA umstellte, kam ich immer wieder mit einem Hinweis in Berührung:

Wenn Sie dieses Produkt verwenden, sollten Sie tagsüber einen Sonnenschutz auftragen.

Und da ich mittlerweile gelernt hatte, dass fettige Haut nicht ausgetrocknet werden darf und ich meine Haut in den letzten Jahren sicherlich genug zugemutet hatte, fing die Recherche an. Mittlerweile habe ich zwei Lieblingsprodukte im Bad stehen, die mich auch nach diesem – aktuell sehr regnerischen – Sommer begleiten dürfen:

Paulas Choice Hydralight Shine-Free Daily Mineral Complex, La Roche Posay 30+ Anthelios AC

Das La Roche-Posay Anthelios AC Fluid (ca. 16€) wird über die normale Tagescreme aufgetragen. Meine anfängliche Skepsis (Zu viel Geschmiere für meine fettige Haut!) hat sich schnell gelegt. Meine Haut fängt nicht schneller an zu glänzen und verträgt die Kombination sehr gut. Das Auftragen von Foundation, Puder usw. im Anschluss ist kein Problem.

Von Paula’s Choice durfte in diesem Monat das Hydralight Shine-Free Daily Mineral Complex (29,90€) bei mir einziehen – die Tagescreme mit LSF ist besonders unter der Woche ein Segen, denn ich spare mir einen Pflegeschritt. Die Creme hinterlässt ein pudriges Finish und hält meine glänzende Haut einen Tick länger zurück. Das anschließende Schminkprogramm wird auch hier nicht beeinflusst.

Abgesehen davon, dass der Sonnenschutz bei der Verwendung meiner Pflegeprodukte direkt empfohlen wird, ist das Thema generell ein sehr wichtiges. Jeder von uns hat sicherlich schon einmal Artikel über die Sonne in Bezug auf Hautalterungen, braune Flecken und gesundheitlichen Schäden gelesen. Wie groß man die Gefahr für sich selber einstuft, ist natürlich eine individuelle Entscheidung. Ich für meinen Teil werde mit dem Thema nicht mehr so leichtsinnig umgehen und den Sonnenschutz im Gesicht auf keinen Fall mehr vernachlässigen.

Welche Beschützer stehen denn in eurem Badezimmer?

0 Kommentare

  1. 🙂 Ich habe von Eucerin und von DM Sonnenschutz im Bad und benutze sie, wenn ich mal eine Tagescreme ohne bereits darin enthaltenen Sonnenschutz verwende, da Pigmentflecken ein Thema bei mir sind.
    Liebe Grüße 🙂

      • 🙂 Nein, das war überhaupt nicht selbstverständlich! Es hat wirklich sehr, sehr, sehr lange gedauert, bis ich mich überhaupt mit dem Gedanken vertraut gemacht habe Sonnencreme im Gesicht zu verwenden. Früher gab’s ja nur fürchterlich schmierige Cremes, die zumeist noch weiss waren. Fürchterlich! Zum Glück hat sich das geändert 😀

        • Finde ich auch! Und immer wieder spannend zu lesen, wie jeder so auf das Thema kam. Für Beine, Arme usw war es bei mir immer selbstverständlich, aber ans Gesicht habe ich mich nicht „getraut“.

          • 🙂 Ist irgendwie logisch, denn für Arme und Beine verwendet „Frau“ doch regelmäßig Creme – da kann’s auch Sonnencreme sein. Das Gesicht ist ganz etwas anderes… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.