Camping & Kosmetik

Die Wahl der Kosmetik, die mit in den Urlaub reisen darf, fällt mir jedes Mal schwer. Nicht nur, dass man alle Eventualitäten im Kopf haben muss, man darf auch keine geliebten Helferlein vergessen und dies erst voller Schrecken am Ferienort feststellen. Noch schwieriger wird es allerdings, wenn das Urlaubsziel nicht mit einem großzügigen Hotelzimmer und eigenem Bad einhergeht, sondern mit wenig Platz, Spontanität und ggf. schlechten Lichtverhältnissen. Die Rede ist vom Camping.

Auf welche Produkte ich als Kosmetikjunkie trotzdem nicht verzichten möchte und wie ich versuche das ganze Thema dieses Mal wirklich minimalistisch anzugehen, zeige ich euch jetzt.

Meine kleine, aber (hoffentlich) gut durchdachte Kosmetikauswahl:

Keine Kosmetik zu benutzen kommt für mich nicht in Frage. Daher muss ich mir genau überlegen, mit welchen wenigen Produkten ich mich wohl fühle, aber trotzdem das Wohnmobil nicht überlade.

Da wir während des Urlaubs (immerhin drei Wochen) nicht jeden Morgen die sanitären Einrichtungen eines Campingplatzes zur Verfügung haben werden, muss ich mich auch in dieser Hinsicht auf unterschiedliche Gegebenheiten einstellen: Schminken im Wohnmobil bei wahrscheinlich schlechtem Licht und nicht so viel Platz und Schminken im Gemeinschaftsraum mit noch geringerem Platzangebot, einem semi optimalen Spiegel (Hallo Kurzsichtigkeit!) und wenig Lust, schwere, unordentliche Kosmetiktaschen durch die Gegend zu schleppen. Deshalb ist es wichtig, dass es nicht nur wenige Kosmetikprodukten werden, sondern auch welche, die kaum Hilfsmittel (Pinsel, Wattestäbchen usw.) benötigen.

Ich lege viel Wert darauf, trotzdem den ganzen Tag gut auszusehen, meine Akne nicht im Spiegel betrachten zu müssen oder mich vor dem Restaurantbesuch panisch nach einer Toilette und Kosmetikprodukten umsehen zu müssen. Deswegen habe ich meine Wahl mit Bedacht und Vernunft gewählt:

Gesicht & Wangen

Alterra Kompaktpuder, Color Correcting Concealer IsaDora, Sephora Blush raspberry sheen, essence studio nails pro white rose, Catrice Pure Shine Colour Lip Balm cherry berry, Balea sensitive Lippenpflege, Astor Lipcolor Butter Flirt Natural, Catrice Beautifying Smoother Apricot Cream, essence get big lashes volume boost waterproof, essence lash princess volume mascara, KIKO Lidschatten, Isador Smoky Eye Liner waterproof, Catrice Eye Brow Stylist Don' Le Me Brow'n

  • Alterra Kompaktpuder „light“
  • IsaDora Color Correcting Concealer Palette (die ich euch hier vorgestellt habe)
  • Sephora Blush „raspberry sheen“

Keine Foundation, da ich sie mit einem Make-Up Ei auftrage und dieses täglich besonders gereinigt werden muss. Außerdem möchte ich das Abschminken zwar so gründlich, aber auch so kurz wie möglich halten. Das wird eines der größten Umstellungen für mich. Puder und Concealer müssen also meine hoffentlich nicht stark ausbrechende Aknehaut unter Kontrolle bekommen. Die Wahl des Blushes ist übrigens schnell gefallen, da ich es im Alltag fast ausschließlich verwende. Absolutes Lieblingsprodukt!

Augen

Alterra Kompaktpuder, Color Correcting Concealer IsaDora, Sephora Blush raspberry sheen, essence studio nails pro white rose, Catrice Pure Shine Colour Lip Balm cherry berry, Balea sensitive Lippenpflege, Astor Lipcolor Butter Flirt Natural, Catrice Beautifying Smoother Apricot Cream, essence get big lashes volume boost waterproof, essence lash princess volume mascara, KIKO Lidschatten, Isador Smoky Eye Liner waterproof, Catrice Eye Brow Stylist Don' Le Me Brow'n

  • essence get big lashes volume boost waterproof „black“
  • essence Lash Princess volume mascara „black“
  • KIKO Lidschatten „Macropearly Umber“
  • IsaDora Smoky Eye Liner „black“
  • Catrice Eye Brow Stylist „Don’t Let Me Brow’n“

Beim Mascara kann ich mich wirklich nicht entscheiden, deswegen benutze ich diese beiden seit Monaten nur noch zusammen. Der Lidschatten wird nicht jeden Tag zum Einsatz kommen, wenn ich mich aber während des Urlaubs etwas mehr schminken möchte, ist die Farbe einfach perfekt, denn sie zaubert auch alleine einen tollen Effekt auf die Augenlider.
Im Alltag ziehe ich mir meinen Lidstrich immer mit einem schwarzen Lidschatten und meine Augenbrauen arbeite ich mit einem Puder nach – beides trage ich natürlich jeweils mit einem Pinsel auf. Die Produkte werden jetzt durch nur zwei Stifte ersetzt, die sich schnell und direkt auftragen lassen.

Lippen

Alterra Kompaktpuder, Color Correcting Concealer IsaDora, Sephora Blush raspberry sheen, essence studio nails pro white rose, Catrice Pure Shine Colour Lip Balm cherry berry, Balea sensitive Lippenpflege, Astor Lipcolor Butter Flirt Natural, Catrice Beautifying Smoother Apricot Cream, essence get big lashes volume boost waterproof, essence lash princess volume mascara, KIKO Lidschatten, Isador Smoky Eye Liner waterproof, Catrice Eye Brow Stylist Don' Le Me Brow'n

  • Balea Lippenpflegestift Sensitive
  • Catrice Beautifying Lip Smoother „Apricot Cream“
  • Astor Lipcolor Butter „Flirt Natural“
  • Catrice Pure Shine Colour Lip Balm „cherry berry“ (Die Beschriftung ist leider schon komplett verschwunden.)

Nein, vier Lippenprodukte müssen eigentlich nicht sein, aber ich kenne mich zu gut: Der eine Lippenstift wird in meiner Handtasche landen, der andere in der Jackentasche, ein weiterer im Handschuhfach und schwupps ist nur noch einer übrig.
Hier habe ich ebenfalls darauf geachtet, dass die Produkte sich ohne Pinsel oder ähnliches auftragen lassen und einen schönen Effekt hinterlassen – ohne Aufwand.

Nägel

Alterra Kompaktpuder, Color Correcting Concealer IsaDora, Sephora Blush raspberry sheen, essence studio nails pro white rose, Catrice Pure Shine Colour Lip Balm cherry berry, Balea sensitive Lippenpflege, Astor Lipcolor Butter Flirt Natural, Catrice Beautifying Smoother Apricot Cream, essence get big lashes volume boost waterproof, essence lash princess volume mascara, KIKO Lidschatten, Isador Smoky Eye Liner waterproof, Catrice Eye Brow Stylist Don' Le Me Brow'n

  • essence Nagelaufheller „pro white rosé“

Seit mehreren Jahren ist kein einziger Tag mehr vergangen, an dem ich keine komplett deckende Farbe auf den Nägeln getragen habe. Wahnsinn oder? Aber für Maniküre habe ich im Urlaub keine Zeit und da natürlich kein Lack drei Wochen hält, werde ich auf diesen Nagelaufheller zurückgreifen. Ich habe ihn noch nie benutzt, darum bin ich sehr gespannt, wie zufrieden ich letztendlich sein werde. Neben der Foundation wird das für mich die größte Umstellung sein.

So, meine Kosmetiktasche ist nun also bereit. Wie handhabt ihr das Thema im Urlaub? Verzichtet ihr komplett auf Kosmetikprodukte oder schleppt ihr mehr Pinsel, Rouge und Nagellack als Klamotten mit euch herum?

0 Kommentare

  1. Ich war schon ewig nicht mehr im Urlaub, höchstens mal für 2 Nächte und dann hatte ich doch deutlich weniger dabei als du. Aber für 3 Wochen wär mir die Auswahl doch schwer gefallen. Hast du gut gemacht. 😀 Und nochmal einen schönen Urlaub! 🙂

  2. 🙂 Ich reduziere im Urlaub auch immer ganz doll. Verzichte ebenfalls auf Foundation und viele Extras. Aber es passt immer. Meistens nehme ich noch solche Produkte mit, die mit Ende des Urlaubs aufgebraucht sein werden und die ich dann dort entsorgen kann. Statt vieler Lippenstifte nehme ich gern mal Proben mit.
    Schönen Urlaub und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.